Bremer Kolloquium Epidemiologie - Public Health

Frank M. Rauch hält am Mittwoch, den 13. April 2016, ab 14:30 Uhr am BIPS (Raum 1.550) einen Vortrag mit dem Titel "Auswirkungen von Umweltfaktoren auf die Gesundheit - Probleme der Epidemiologie in der Lärmwirkungsforschung".

 

Beschreibung:
Der Mensch ist während seines gesamten Lebens Einflüssen aus der Umwelt ausgesetzt, die er individuell nur sehr begrenzt steuern kann. Einer dieser Umweltfaktoren, der in letzter Zeit mehr Aufmerksamkeit bekam, ist der Lärm.
Die Lärmwirkungsforschung sollte möglichst alle gesundheitlichen Wirkungen betrachten, und zwar sowohl die messbaren als auch die beobachtbaren. Die psychologische Forschung kann weitere Beiträge dazu liefern.
Es gibt bisher leider keine einheitliche gesetzliche Grundlage in Deutschland für eine Beurteilung oder Bewertung einer Lärmsituation unabhängig von der Lärmquelle. Nach wie vor wird jede Lärmquelle vom Gesetzgeber und von der staatlichen Verwaltung getrennt behandelt. Dies führt bei vielen statistischen Auswertungen in Abhängigkeit von den Datengrundlagen zu Abweichungen in einer Größenordnung, die manchmal Zweifel an der Seriosität der Ergebnisse aufkommen lassen. Angesichts der Fülle an Daten, die inzwischen für die Lärmwirkungsforschung zur Verfügung stehen, und aufgrund der technischen Möglichkeiten zu statistischen Betrachtungen ist die Verführung zu vorschnellen und öffentlichkeitswirksamen Hypothesen sehr groß.
Das Thema Lärm ist seit dem Jahre 2004 mein Arbeitsschwerpunkt. Ich möchte in meinem Vortrag einige Untersuchungsergebnisse zur Lärmwirkung in Bezug auf Bremen vorstellen, die Methoden und die verwendeten Datengrundlagen erläutern. Darüber und über den weiteren Forschungsbedarf kann anschließend diskutiert werden.