24.06.2020

COVID-19: Strategien und ihre Implikationen

COVID-19 hat eine Vielzahl bekannter und neuer Konzepte und bevölkerungsbezogener Strategien auf die Tagesordnung gebracht, die auf die eine oder andere Weise als Ansatz zur Eindämmung der Pandemie und ihrer Auswirkungen diskutiert und zum Teil umgesetzt werden.
Jede dieser Strategien bringt vielfache Implikationen mit sich und stellt hohe Anforderungen an die Öffentlichkeit insgesamtoder bestimmte Gruppen. Dieser Termin soll dazu dienen, einige der - oftmals epidemiologisch begründeten - Ansätze zusammenfassend vorzustellen und dann genauer auf Begründungszusammenhänge und Implikationen zu schauen. Im Fokus sind dabei einerseits ältere Menschen als designierte Risikogruppe und andererseits Kinder und Jugendliche.

Moderation: Prof. Ansgar Gerhardus, Universität Bremen

Hauptvortrag:

Herdenimmunität, abflachende Kurven, inverse Quarantäne – ein Überblick über Konzepte und Strategien
Prof. Hajo Zeeb, Leibniz-Institut BIPS und Universität Bremen

 

Kurzinputs:

Quarantäne für Ältere – weder wünschenswert noch machbar. (PDF)
Prof. Heinz Rothgang, Universität Bremen
Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder & COVID-19 – Was wissen wir?
Dr. Tilmann Schober, LMU München