30.06.2020

Soziale Ungleichheit, Rassismus und COVID-19

Ungleichheit spielt erwartungsgemäß auch in der COVID-Pandemie eine wichtige Rolle; COVID-19 betrifft Menschen extrem unterschiedlich in Bezug auf Gesundheit, Soziales und wirtschaftliche Aspekte. Rassismus – hochaktuell mit der Black Lives Matter Bewegung – wurde mit der Diskriminierung asiatisch aussehender Personen frühzeitig zum Thema, und nationale Abschottungstendenzen beförderten entsprechende Gefühlslagen. Hat Corona die Spaltung zwischen Teilen der Gesellschaft vertieft? Wo gibt es Zeichen und Möglichkeiten für gesellschaftliche Solidarität in der Krisenbewältigung?

Moderation: Prof. Hajo Zeeb, Leibniz-Institut BIPS und Universität Bremen

Hauptvortrag:

Underlying condition: racism. Rassismus, soziale Ungleichheit und die COVID-19-Pandemie.
Dr. Katja Kajikhina, Robert Koch Institut


Kurzinputs:

Vulnerabilität und COVID. (PDF)
Dr. Florence Samkange-Zeeb, Leibniz-Institut BIPS                                                     
Alles hängt mit allem zusammen? Rassismus, Diskriminierung und soziale Ungleichheit als Gerechtigkeitsprobleme in der Philosophie. (PDF)Prof.in Dagmar Borchers, Universität Bremen